Anna Hausburg Eltern

Anna Hausburg Eltern
Anna Hausburg Eltern

Anna Hausburg Eltern | Anna Hausburg steht seit 16 Jahren vor der Kamera – als sie anfing, mit der Theatergruppe zu arbeiten, war sie noch ein Kind. Die Berlinerin hat sich in den letzten Jahren als erfolgreiche Fernsehschauspielerin etabliert. Am 10. März 2018 um 20:15 Uhr ist sie im ARD-Film “Küss die Hand, Krüger” zu sehen und am 15. März um 15:30 Uhr in einer Folge der Action-Serie “Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei“ bei RTL Crime. Wir haben mit Anna Hausburg gesprochen, die sehr nett war.

Aber das ist es. Ich entscheide mich, sie zum ersten Mal alleine zu sehen, da meine Familie und Freunde mich so gut kennen, dass ich den deutlichen Eindruck habe, dass sie mich komplett prüfen würden, wenn sie mich allein sehen würden. Folglich muss ich den Film zuerst selbst sehen, um festzustellen, wie der Film fortgeschritten ist. Danach bin ich offen für alle Ansichten.

Ist es Ihnen wichtig, was Ihre Familie und Freunde von Ihnen halten? Ja, manchmal tue ich das, aber ich bemühe mich, das Private und das Berufliche zu trennen. Schließlich muss der Regisseur oder die Regisseurin mit dem Endprodukt vollkommen zufrieden sein. Ich freue mich natürlich über Feedback – und ich muss immer offen sein, wenn etwas im Fernsehen gesendet wird, sonst sind meine Kollegen und ich alle schlecht gelaunt. (lacht)

Anna Hausburg Eltern
Anna Hausburg Eltern

Wie fühlt es sich an, im Fernsehen mit dem eigenen Gesicht gesehen zu werden? Am Anfang fühlte es sich ziemlich unangenehm an, aber mit der Zeit habe ich mich an die Situation gewöhnt. Hier gibt es keine vollkommene Zufriedenheit, und ich kann es auch nicht wirklich genießen, da ich immer etwas sehe, das geändert werden kann – aber das macht mich auch verrückt.

In einer kleinen, aber auffälligen Rolle ist sie im Film “Küss die Hand, Krüger” zu sehen. Haben Sie als dritter Film der Reihe den Eindruck, dass Annie, obwohl sie nur in wenigen Szenen zu sehen ist, in ihrer Charakterentwicklung voranschreitet?

Tatsächlich ist die Fähigkeit, in eine Rolle hineinzuwachsen, eine großartige Quelle der Unterhaltung. Tatsächlich ist die Beziehung zwischen Annie und ihrem Großvater Paul ein zentrales Thema beider Filme.

Annie ist mittlerweile verheiratet und hat ein Kind, was schön zu hören ist, da ich dadurch diesmal eine ganz andere Rolle spiele: Ich wechsle von der Rolle eines Teenagers in die einer jungen Frau.

Welchen Einfluss hast du auf Annie? Du hast viel von dir in dir, nicht wahr? Ich glaube, es ist selten, dass sich ein Darsteller von einer Rolle vollständig distanzieren kann. Schließlich schöpft man aus den eigenen Erfahrungen aus der Vergangenheit und wendet diese auf die aktuelle Situation an. Das ist vergleichbar mit emotionalem Futter, das tief in der Seele vergraben ist.

Anna Hausburg Eltern
Anna Hausburg Eltern

Dies ist auch deshalb von Vorteil, weil die Menschen in der heutigen Zeit wenig Zeit haben, sich der Vorbereitung einer Rolle zu widmen. Während der Arbeit an den Krüger-Filmen wurde uns die Freiheit gegeben, uns auszudrücken, und der Regisseur schaute sich dann an, was wir machten, um zu sehen, ob es etwas gab, was man optimieren oder verbessern könnte. Das passt schließlich zum Gesamtthema des Films.

Sie haben sich zum zweiten Mal mit derselben Gruppe von Kollegen zusammengetan. Kann man ein gewisses Maß an Verbundenheit erkennen? Es ist immer eine Freude zu wissen, wem man am Set eines Films begegnet. Neben der Geborgenheit ist auch zu beachten, dass der Erstkontakt fast immer mit einer intensiven Nervosität verbunden ist.

Ich würde jedoch nicht sagen, dass sich Freundschaften entwickelt haben, was wahrscheinlich daran liegt, dass es mir noch nie passiert ist, dass sich aus einer beruflichen Bekanntschaft eine Freundschaft entwickelt hat. Ich würde auch sagen, dass sich aus einer beruflichen Bekanntschaft keine Freundschaften entwickelt haben.

In den Filmen wird viel Wert auf die Familie gelegt. Liegt Ihnen das auch am Herzen? Schließlich kann man sich seine Familienmitglieder nicht selbst aussuchen. Ich habe Glück – ich bin mit meinem Leben und meiner Familie recht zufrieden.

Uns ist es extrem wichtig, dass alle mitmachen, egal was gerade passiert. Meine Oma ist 92 Jahre alt und sagt immer dasselbe: “Nicht streiten!” Das ist das Einzige, was sie sich wünscht, und es ist auch der Grund für ihre Wünsche. Sie hat Zeiten in ihrem Leben durchgemacht, in denen die Bedeutung der Einheit noch wichtiger war.

Welche Unterstützung hat Ihnen Ihre Familie geboten, als Sie als Kind in die Unterhaltungsbranche einstiegen? Nur meinen Eltern zu verdanken, dass ich in der Lage bin, das zu tun, was ich tue. Meine Mutter und mein Vater waren immer an meiner Seite, und sie blieben manchmal mehrere Stunden am Set, während ich im Rampenlicht stand.

Ihre Bemühungen waren aufrichtig und Sie galten in der Welt des Theaters und der darstellenden Künste immer als mehr als nur als Hobbyist. Auch wenn es in der Schule schwierig war, weil ich Fehler gemacht hatte, waren meine Eltern immer da, um mich zu unterstützen und zu ermutigen. Wenn sie nicht da gewesen wären, wären die Dinge fast sicher

Leave a Reply

Your email address will not be published.