Helge braun gewicht

Helge braun gewicht
Helge braun gewicht

Helge braun gewicht | Helge Braun ist ein deutscher Politiker, der die Christlich Demokratische Union (CDU) vertritt. Er ist Mitglied des Bundestages und Vorsitzender des Bundeskabinetts.

Braun wurde am 18. Oktober 1975 in Gießen geboren. 1992 machte er sein Abitur an der Liebig-Schule seiner Heimatstadt Köln.

Nach seinem Militärdienst studierte er von 1994 bis 2001 Humanmedizin an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Seine berufliche Laufbahn begann er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und wurde 2007 zum Doktor der Medizin befördert.

Schon als Kind wuchs und entwickelte sich sein Interesse für Politik. 1989 trat er der Jungen Union bei, von 1992 bis 2007 war er deren Kreisvorsitzender in Gießen.

Seit 1990 ist er Mitglied der CDU. Bereits zwei Jahre später wurde er in den Vorstand des CDU-Kreisverbandes Gießen berufen. 1995 wurde er zum Stellvertretenden Bezirksvorsitzenden der CDU Mittelhessen gewählt.

Helge braun gewicht
Helge braun gewicht

Im Jahr 2004 wurde er zum Kreisvorsitzenden in Gießen berufen.

Von 2002 bis 2005 war er Mitglied des Deutschen Bundestages in Berlin. Braun diente fast identische Zeit als stellvertretendes Vorsitzende der Landesgruppe Hessen.

Braun konnte seinen SPD-Gegner Rüdiger Veit bei der Bundestagswahl 2005 nicht besiegen und konnte daher nicht in den Bundestag einziehen.

2009 wurde er zum Direktor des Wahlkreises Gießen gewählt und ist seitdem in den Deutschen Bundestag gewählt.

Braun wurde schließlich zum Parlamentarischen Sekretär ernannt und als Vizepräsident des CDU-Landesausschusses Hessen wiedergewählt.

Braun war bei seiner Wiederwahl 2013 in Gießen erfolgreich, diesmal gegen seinen SPD-Gegner Rüdiger Veit. Im selben Jahr wurde er von Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Staatsminister für Bürokratiemissbrauch ernannt.

Helge braun gewicht
Helge braun gewicht

Im Kanzleramt wurden ein verstärkter Rechtsschutz und eine Koordination der Bund-Länder-Kooperation etabliert, die den Umgang mit der Migrationskrise in Europa nachhaltig beeinflusst haben.

2017 wurde er als Ministerpräsident der Deutschen Christlich Demokratischen Union (CDU) wiedergewählt.

Seit Februar 2018 ist er designierter Kanzleramtsminister, in den er im März desselben Jahres berufen wurde. Außerdem ist er seit 2018 Bundesminister für besondere Aufgaben. Braun ist verlobt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.